Was ist Intentional Creativity?

Kreativität mit voller Absicht, Kreativität ‚begehen‘, absichtlich kreativ und mit bestimmter Absicht kreativ sein.

Durch alle Zeiten hindurch waren Menschen mit voller Absicht kreativ. Sie versuchten und versuchen noch heute ihre Umwelt, ihre Gedanken, Gefühle und Erfahrungen abzubilden, umzubilden und neuzubilden. Sie nutzen ihre Schaffenskraft um ihr Leben und das Leben anderer zu verbessern, zu verschönern oder auf irgendeine Weise zu vervollkommnen.

Mein Lehrer-Demo-Bild und ich , nach dem allerersten Workshop. Froh.

Intentional Creativity sieht sich in dieser Linie. Ob die Kunstwelt dann die Ergebnisse als Kunst definieren kann oder sie nur belächelt, spielt keine Rolle. Den Zweck und Ziel sind nicht Verkaufswerte, Prestigeobjekte, gehypte In-Produkte sondern – Verbindung. Die eigene Seele spüren, andere achten, das Leben vollumfänglich kosten und Erfahrungen verarbeiten oder auskosten… all dies ist der Zweck von Intentional Creativity. Die eigene Lebensgeschichte selbst schreiben und nicht schreiben zu lassen, die eigenen Erlebnisse, Gefühle und Gedanken selbst deuten – in einer Weise, die mich wachsen läßt und stark macht. Dabei hilft Intentional Creativity.

Color of Woman ist eine Methode in 13 Schritten zu malen. Die 13 Schritte beziehen sich dabei nicht nur auf das Handwerk – sondern auch auf die innere Arbeit: Was bewegt mich? Wie finde ich Zugang? Wie möchte ich diese Geschichte erzählen?

In meiner Ausstellung, die am Sonntag, den 1. März 2020 im Rathaus in 57482 Wenden eröffnet wird und den ganzen März zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen ist, zeigen über 20 Bilder „meine“ intentional creativity. Zu einigen Bildern habe ich einen kurzen Text über den Hintergrund geschrieben. Bei anderen hängt die ‚Neuigkeit‘ oder die ‚Nachricht‘, die ich nach Abschluss des Bildes durch Betrachtung erkannte.

In den kommenden Tagen berichte ich noch mehr.

Sie vertraut ihren Kräften, 2018 – Bild entstanden zur Vorbereitung auf ein Workshop

Disclaimer: Ich habe nicht Kunst, Kunsttherapie, Psychologie oder Sozialpädagogik studiert. Dies ist keine therapeutische Ausbildung. Ich bin auch keine Schamanin. Ich nehme Intentional Creativity als Instrument des Bei-mir-selbst-seins und des Zusammenseins mit anderen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s